Atemtherapie

Atemtherapie

Atemtherapie kommt sowohl bei Erkrankungen der Lunge zum Einsatz, als auch bei anderen Grunderkrankungen oder Verletzungen des Skelett- und Nervensystems, wenn diese den Atemvorgang stören.

Sie ergänzt die Physiotherapie und die klassische Massagetherapie durch spezielle Techniken, die gezielt die Atemmuskulatur entlasten und ökonomisch aktivieren.

Indikationen für die Anwendung von Atemtherapie sind zum Beispiel:

Asthma bronchiale, Lungenfibrose, COPD,  Bronchiektasie, Lungenkrebs, Mukoviszidose, Skoliose, Ziliendyskinesie, dysfunktionellen Atemstörung,

Postpolio- Syndrom,  Morbus Parkinson,  Morbus Bechterew